Dermatochirurgie und Muttermalentfernung auf höchstem Niveau in Wien

0

Hautveränderungen geben Anlass zu Sorge. Gedanken an Hautkrebs kommen auf, obwohl viele Erscheinungen harmlosen Ursprungs sind. Sie treten bei jungen und älteren Personen ohne Vorwarnung in Erscheinung, was zu düsteren Ideen Anlass gibt. Es lohnt sich, sofort einen Facharzt aufzusuchen und den Ursachen auf den Grund zu gehen. Mit einem simplen dermatochirurgischen Eingriff entfernen Fachärzte die Veränderung ohne lange Ausfallzeiten des Patienten.

Hilfe bei Hautproblemen in der Klinik JUVENIS

Eine gute Adresse für Probleme dieser Art ist die österreichische Ordination JUVENIS in Wien. Sie arbeitet mit dem Schwerpunkt ambulante dermatologische Eingriffe und verfügt über die notwendigen Methoden wie das umfassende Know-how zur Durchführung von Operationen aller Art. Die Ärzte sind spezialisiert auf Hautveränderungen, die sie im Labor untersuchen und ihre Herkunft feststellen. Sie beraten den Patienten nach Erhalt der Ergebnisse und legen mit ihm fest, wie das weitere Vorgehen aussieht.

Was geschieht in der Dermatochirurgie und bei der Muttermalentfernung?

Der Begriff Dermatochirurgie bezeichnet Operationen an der Haut. Dazu gehört die Entfernung von:

  • Warzen,
  • schwarzem und weißem Hautkrebs,
  • Lipomen,
  • Muttermalen.

Die Eingriffe sind ambulant und finden mit örtlicher Betäubung statt. Das Team der österreichischen Ordination JUVENIS legt Wert auf modernste Naht- und Operationstechniken, um das ästhetisch beste Ergebnis auf der Haut zurückzulassen.

Ein dermatohistopathologisches Speziallabor untersucht die Hautveränderungen feingeweblich. Aufgrund des Resultates bespricht der Facharzt mit dem Kunden das weitere Vorgehen. In der Dermatochirurgie in Wien bei JUVENIS gehören alle gut- und bösartigen Hautveränderungen zum operativen Spektrum. Jede Art von bösartigem Hauttumor sowie Warzen und bösartige Muttermale sind aus medizinischer Sicht dringend zu entfernen. Die Entfernung gutartiger Tumore und Muttermale dient einem rein ästhetischen Zweck und geschieht auf den ausdrücklichen Wunsch des Patienten hin.

Ablauf einer dermatochirurgischen Behandlung bei JUVENIS

In einer Sprechstunde klärt der Arzt den Patienten über den operativen Eingriff auf und legt mit ihm zusammen das Datum fest. Er händigt einen Aufklärungsbogen aus, den der Klient nach genauem Durchlesen und Ausfüllen unterschreibt, um sein Einverständnis zu erklären. Bei Fragen ist es wichtig, sie mit dem Arzt im Vorfeld des Eingriffs zu klären. Um sich einer Operation unterzuziehen setzen die Patienten eine Woche vorher blutverdünnende Medikamente ab oder ersetzen es durch ein anderes. Eine bis zwei Wochen nach dem Eingriff ist die kritische Zeit vorbei und das alte Medikament nimmt seinen Platz ein.

Am Tag der Operation ist es erwünscht, dass der Patient viel trinkt und gut frühstückt. Vor dem Eingriff erhält der Patient eine örtliche Betäubung verabreicht, damit dieser schmerzfrei verläuft. Mit modernsten plastischen und chirurgischen Methoden nimmt das Fachpersonal den Eingriff vor und benutzt resorbierbares Nähmaterial zum Verschluss der Wunde, das sich nach einigen Wochen auflöst. Für einige Monate ist für die operierte Person unter der Narbe eine Verhärtung spürbar, die mit der Zeit abnimmt. Zur besseren Heilung dient ein Pflaster oder eine Naht an der Hautoberfläche, die der Arzt sechs bis 14 Tage nach der Operation entfernt.

Nach dem Eingriff ist keine Erholungszeit notwendig. Patienten schützen die Narbe vor Nässe und mechanischer Belastung, um einer Öffnung derselben vorzubeugen. Im Fall von Schmerzen hilft Ibuprofen oder Paracetamol. Die Einnahme von Aspirin ist zu vermeiden.

Dermatochirurgie in Wien bei JUVENIS

In der österreichischen Ordination JUVENIS sind Klienten bei einem dermatochirurgischen Eingriff und einer Muttermalentfernung in den besten Händen von erfahrenen Fachärzten. Bei Interesse treten Patienten über das Formular der Website oder telefonisch mit dem engagierten Team in Kontakt, um einen Termin zu vereinbaren. Nach eingehender Untersuchung rät die Hautärztin, welche Behandlung den besten Erfolg verspricht. Sie erklärt den Ablauf im Detail.

Der Vorteil der modernsten Operationsmethoden ist ein Eingriff mit lokaler Betäubung, der am nächsten Tag normales Arbeiten erlaubt. Die meisten Operationen haben kaum Schmerzen als Konsequenz, was die Aufnahme des normalen Alltags erleichtert. Bei Hautveränderungen empfiehlt es sich, sofort einen Arzt aufzusuchen, um im Extremfall Schlimmeres zu verhindern.

Teilen.

Über Autor

Wir von vollgutleben.at informieren Sie über die Themen Urlaub, Freizeit und Wellness. Die Redaktion gibt Ihnen Tipps und Empfehlungen für die angesprochenen Themen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo